Startseite » Eishockey » Ende des Eissporthallenvereins

Ende des Eissporthallenvereins

In den letzten Monaten hatte der eigentlich zur Rettung des Eissports in Halle und zur Sicherung des Betriebes der Eissporthalle gegründete immer wieder für Streitereien und Missverständnissen geführt. Und immer wieder kam es von allen Beteiligten zu gegenseitigen Anschuldigungen und dem Vorwurf der Lüge. So richtig wurden diese Probleme nie gelöst und der Oberbürgermeister der Stadt hatte eigentlich auch schon eine Insolvenz des Vereins zu Lösung der internen Streitereien vorgeschlagen, aber dazu sollte es ja nun nicht mehr kommen.

Denn plötzlich ging alles sehr schnell und fast unbemerkt für die Öffentlichkeit bzw. die außenstehenden Fans des Eissports wurde der Verein „Eissporthalle e.V.“ am vergangenen Montag aufgelöst. Laut einem Bericht auf hallespektrum.de hatte dies die Mitgliederversammlung des Vereins beschlossen. Was für daran wieder etwas seltsam ist ist die Tatsache, dass bei der außerordentlichen Mitgliederversammlungdes ESV Halles am Dienstag davon kein einziges Wort fiel und nichts bekannt gemacht wurde. Dort hieß es viel mehr, dass der Eissporthalleverein bis jetzt nach dem Hochwasser die Halle noch kein einziges Mal betreten hat oder deswegen gefragt habe.
Der Verein wurde nun aufgrund der Aufgabe der Halle und dem damit wegfallenden Vereinssinn aufgelöst. Wurde so von der Stadtführung mal wieder ein Problem „gelöst“ohne wirklich eine richtige Lösung herbeizuführen?
Leider gab es bis jetzt nur auf Hallespektrum einen Artikel zur Auflösung des Betreibervereins.

Über Ralf John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.